„Merkel und Laschet müssen die Blockaden bei der Lohngerechtigkeit endlich lösen“

1. Juni 2016
____

Regina Kopp-Herr MdL, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion:

In Berlin tagt heute der Koalitionsausschuss der Partei- und Fraktionsvorsitzenden von CDU, CSU und SPD. Dazu erklärt Regina Kopp-Herr, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag:

„Es wird allerhöchste Zeit, dass die Union endlich den Weg freimacht für eine Lohngleichheit von Frauen und Männern. Seit mehr als einem halben Jahr liegt der Gesetzentwurf von Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig (SPD) im Kanzleramt vor. Passiert ist nichts. Kanzlerin Angela Merkel muss endlich etwas für Frauen tun und die Blockade der Union lösen. Schließlich wurde die Lohngleichheit in Berlin bei den Koalitionsverhandlungen auf Initiative der SPD vereinbart. 

Völlig abgetaucht bei dem Thema ist der ehemalige NRW-Frauenminister Armin Laschet. Der CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende hat weder Macht, Einfluss oder Interesse, längst überfällige Reformen für die Frauen anzustoßen oder gar durchzusetzen.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt