Gegendarstellung zur Presseberichterstattung

2. Juni 2016
____

Westfalenpost, 02.06.2016,
„CDU-Fraktion fordert auch für Kreis Soest mehr Polizisten“

Zu aktuellen Äußerungen des Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Ulrich Häken, erklären die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Marlies Stotz und Norbert Römer:

„Die Äußerungen des CDU-Kreistagsfraktionschefs sind eine Mischung aus Ahnungslosigkeit und Verdrängung. Häken scheint völlig vergessen oder eben verdrängt zu haben, dass es seine Parteifreunde in Düsseldorf waren, die gemeinsam mit dem damaligen FDP-Innenminister Ingo Wolf zwischen 2005 und 2010 die Zahl der Polizeianwärter reduziert und damit für einen eklatanten Personalmangel gesorgt haben. Das haben wir geändert. Innenminister Ralf Jäger hat dafür gesorgt, dass jetzt 1920 junge Polizistinnen und Polizisten ausgebildet werden – mehr als je zuvor in NRW. Das sind nahezu doppelt so viele wie unter der abgewählten CDU/FDP-Landesregierung.
Häken sollte sich lieber sachkundig machen. Zum Beispiel bei der Gewerkschaft der Polizei. Deren Landeschef, Arnold Plickert, lobt ausdrücklich die Stärkung der Polizei durch Innenminister Jäger. Der Unterschied  ist klar: Der GdP-Chef weiß, wovon er spricht.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt