Ein starkes Signal für Weltoffenheit und gegen Hass und Ausgrenzung

14. November 2016
____

Norbert Römer:

Die evangelische und die katholische Kirche Nordrhein-Westfalens, der Deutsche Gewerkschaftsbund NRW und der Unternehmerverband unternehmer nrw haben heute einen gemeinsamen Aufruf „Für ein weltoffenes und tolerantes Nordrhein-Westfalen“ vorgestellt. Dazu erklärt Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Dieser Aufruf ist ein starkes Signal zum richtigen Zeitpunkt. Wir treten gemeinsam mit den Initiatoren dafür ein, dass Rassismus, Ausgrenzung und Intoleranz keinen Platz in unserem Land haben. Wir müssen gemeinsam den Kräften entgegentreten, die die Gesellschaft spalten wollen und  gegen Minderheiten und Andersgläubige hetzen. Diese Populisten haben keine Lösung für die Probleme der Menschen anzubieten, sie schüren im Gegenteil  Ängste und verbreiten Hassparolen.

Es ist wichtig, dass die Kirchen, Arbeitnehmer und Arbeitgeber sich einig sind und sich zu einem klaren Wertefundament bekennen. Sie haben dabei die SPD-Landtagsfraktion an ihrer Seite. Dem offenen und gleichberechtigten Umgang kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu. Deshalb unterstützen wir auch mit ganzer Kraft die ,Woche des Respekts‘, die die Landesregierung initiiert hat. Gerade die Menschen, die der Gesellschaft dienen – seien es Polizisten, Lehrer, Rettungssanitäter oder Feuerwehrleute –, haben unsere volle Solidarität verdient.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt