Wir kämpfen um jede Lehrerin und jeden Lehrer für die nordrhein-westfälischen Schulen

8. Februar 2017
____

Eva-Maria Voigt-Küppers, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

Die Ministerin für Schule und Weiterbildung, Sylvia Löhrmann, hat im heutigen Schulausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags die Einstellungszahlen zum Beginn des Schulhalbjahres vorgestellt. Dazu erklärt Eva-Maria Voigt-Küppers MdL:

„Die heute vorgestellten Einstellungszahlen von Lehrkräften zum Halbjahresbeginn zeigen deutlich, dass wie in jedem Bundesland auch in Nordrhein-Westfalen Stellen nicht mehr besetzt werden können, weil nahezu alle Lehrkräfte bereits beschäftigt sind. Es können kaum mehr Lehrerinnen und Lehrer auf dem freien Arbeitsmarkt gewonnen werden. Daher war es richtig und klug, dass wir nach Regierungsübernahme alle Studienplätze für das Lehramt trotz prognostizierten demografischen Wandels behalten und nicht 2.500 Studienplätze abgebaut haben, wie es die Vorgängerregierung vorgesehen hat. Wir begrüßen jede Maßnahme, die dazu führt, die Lehrkräfte in die Regionen zu bekommen. Die Öffnung für den Seiteneinstieg, zwei zusätzliche Einstellungstermine für Lehrkräfte, die eine laufende Nachbesetzung zulassen, und die vereinfachten Möglichkeiten für pensionierte Lehrkräfte, vorübergehend in den Schuldienst zurückzukehren, hilft, die Situation zu verbessern.

Unser Dank gilt in diesem Zusammenhang ausdrücklich den Bezirksregierungen und Schulämtern, die hoch konzentriert arbeiten und enorme Anstrengungen unternehmen, die Stellen zu besetzen und sehr sorgfältig jedes einzelne Verfahren prüfen. Uns ist bewusst, dass die Lehrkräfte momentan vor Ort unter diesen Bedingen eine schwierige Situation zu meistern haben; wir wissen ihre sehr gute Arbeit besonders zu schätzen.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt