Keinen Generalverdacht gegen Flüchtlinge aussprechen

26. April 2017
____

Ibrahim Yetim, integrationspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

Die Senioren der CDU in Nordrhein-Westfalen fordern die Einführung von DNA-Tests für männliche Flüchtlinge ab 14 Jahren, um Straftaten zu reduzieren. Damit solle eine abschreckende Wirkung erzielt werden. Dazu erklärt Ibrahim Yetim MdL:

„Abschreckend ist höchstens die Forderung der Senioren-Union. Natürlich müssen wir Sexualstraftaten weiter bekämpfen. Daran hat niemand Zweifel. Jetzt aber alle männlichen Flüchtlinge als potenzielle Vergewaltiger zu brandmarken, hilft uns nicht weiter. Wenn Laschets Senioren vollumfänglich gegen Sexualdelikte vorgehen wollen, müssten sie auch alle deutschen Männer zum DNA-Test bitten. Einen Generalverdacht auszusprechen ist der falsche Weg. Die CDU-Seniorenorganisation schürt damit nur Ängste und Sorgen gegen Asylbewerber.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt