Alle Menschen müssen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können!

4. Mai 2017
____

Josef Neumann, Inklusionsbeauftragter der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

Am morgigen Freitag, 5. Mai, ist der europäische Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. An ihm wird auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland durch Podiumsdiskussionen, Demonstrationen und andere Aktionen aufmerksam gemacht. Dazu erklärt Josef Neumann MdL:

„Der europäische Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung setzt ein wichtiges Zeichen, um auf die Situation der Menschen in Deutschland aufmerksam zu machen. Unser Ziel ist es, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können. In NRW sind wir bei wichtigen Themen bereits auf einem guten Weg hin zu einer inklusiven Gesellschaft.

Wir wollen einen inklusiven Arbeitsmarkt schaffen. Dazu brauchen wir mehr Integrationsbetriebe, um die Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben zu stärken. In NRW hat sich die Zahl der Unternehmen seit dem Jahr 2008 bis heute mehr als verdoppelt. In den mehr als 280 Einrichtungen arbeiten rund 7.000 Menschen. Damit hat NRW bundesweit den größten Anteil an Integrationsbetrieben. Wir wollen in den nächsten Jahren weiter an dem Ziel einer inklusiven Gesellschaft arbeiten und die Stärkung einer ,Neuen Kultur inklusiven Denkens und Handelns‘ in NRW voranbringen.

In der kommenden Legislaturperiode werden wir mit einem Landesausführungsgesetz zum Bundesteilhabegesetz die Regelungen für alle Menschen mit Behinderung in Landesrecht umsetzen. Wir haben im Inklusionsstärkungsgesetz geregelt, dass auch die Menschen, die unter vollständiger rechtlicher Betreuung stehen, zu Landtags- und Kommunalwahlen gehen können. Alle Menschen mit Behinderung können daher in diesem Jahr erstmals von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und bei den Landtagswahlen am 14. Mai wählen gehen.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt