FDP-Minister unterstützt SPD-Forderung zum Nichtraucherschutz für Kinder in Autos

7. Juni 2018
____

Dennis Maelzer, familienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW.

In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Familie, Kinder und Jugend signalisierte Familienminister Joachim Stamp (FDP) überraschend Zustimmung zum Vorstoß der SPD-Fraktion, das Rauchen in Autos mit minderjährigen Kindern zu verbieten. Hierzu erklärt Dennis Maelzer:

„Es freut uns sehr, dass Minister Stamp die SPD-Forderung unterstützt. Kleine Kinder können sich nicht wehren, wenn in den Autos geraucht wird, tragen aber das höchste gesundheitliche Risiko. Sie brauchen daher die Unterstützung der Politik.

Wir wünschen dem Minister, dass er sich in seiner Regierung und vor allem auch bei seinen Koalitionsfraktionen mit seiner Auffassung durchsetzen kann. Insbesondere bei der CDU-Fraktion könnte das schwierig werden. Während der Plenardebatte unseres SPD-Antrags versuchte die CDU-Rednerin noch, das Thema ins Lächerliche zu ziehen. Sie zeichnete in ironisierender Weise das Bild von Verfolgungsjagden, die sich die Polizei demnächst mit rauchenden Eltern am Steuer liefern würde, und zeigte so, dass ihr politischer Klamauk mehr am Herzen liegt als der Gesundheitsschutz von Kindern.

Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit in dieser Sache und unterstützen den Minister gerne. Um auch die letzten Zweiflerinnen und Zweifler zu überzeugen, haben wir im Ausschuss heute ein Gespräch mit Expertinnen und Experten beantragt.

Der Presse haben wir entnommen, dass in Schleswig-Holstein die regierende Jamaika-Koalition ebenfalls positiv auf einen entsprechenden SPD-Vorstoß reagiert hat. Damit wäre das Anliegen nicht nur partei-, sondern auch länderübergreifend getragen und wir würden uns im Sinne der Kinder sehr freuen, wenn sich die Idee Anliegen bundesweit durchsetzen würde.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt