Norbert Römer nimmt an Israelreise des Landtagspräsidenten teil

31. August 2018
____

Der heimische Landtagsabgeordnete Norbert Römer begleitet den Landtagspräsidenten André Kuper auf einer Reise vom 3. bis 6. September nach Israel und in die palästinensischen Gebiete. Ziel der Reise im 70. Jahr der Unabhängigkeit Israels ist es, die Jahrzehnte währende Zusammenarbeit zwischen Israel und Nordrhein-Westfalen zu vertiefen und das gegenseitige Vertrauen zu stärken.

Norbert Römer nimmt als Vorsitzender der Parlamentariergruppe NRW-Israel, die er seit 2012 leitet, an der Reise teil. Mit dabei sind auch der Vizepräsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Abraham Lehrer aus Köln, die Generalsekretärin der Union Progressiver Juden, Irith Michelsohn aus Bielefeld und der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski. Für Römer ist es die fünfte Israelreise in seiner Zeit als Landtagsabgeordneter.

„Unsere Solidarität zum Staat Israel ist angesichts zunehmender Israelkritischer Stimmen und antisemitischer Vorfälle in unserem Land besonders wichtig und muss gepflegt werden“, sagt er, „ich freue mich deshalb, dass der Landtagspräsident mich zu dieser Reise eingeladen hat.“ Neben der Solidarität mit Israel ist für Römer die Verbundenheit zu den jüdischen Menschen in NRW und in der gesamten Welt selbstverständlich. Deshalb hält er persönlich und mit der Parlamentariergruppe enge Kontakte zu den jüdischen Gemeinden in NRW. „Das jüdische Leben und die jüdischen Gemeinden sind eine Bereicherung für unser Land“, sagt er.


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt