Innenminister Reul muss zurücktreten

13. April 2019
____

Sven Wolf/Hartmut Ganzke:
Zu den neuen Enthüllungen im Polizeiskandal Lügde erklären Sven Wolf, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und Hartmut Ganzke, innenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

„Nahezu täglich erreichen uns neue, schreckliche Nachrichten aus Lügde. Jetzt wurden beim Abriss der Baracke des mutmaßlichen Kinderschänders von Bauarbeitern weitere Datenträger gefunden. Das ist ein weiterer, unglaublicher Höhepunkt in diesem Polizeiskandal. Innenminister Reul hatte angekündigt, in Lügde werde bei der Aufklärung kein Stein auf dem anderen bleiben. Jetzt muss ein Abrissunternehmen die Arbeit der Polizei übernehmen. Das ist unfassbar.

Reul ist zu einem Sicherheitsrisiko geworden, er ist bei der Aufklärung des größten Missbrauchskandals in der Geschichte des Landes gescheitert. Seine „Da-kann-ich-doch-nichts-für“-Gleichgültigkeit und Achselzucken sind unerträglich, gerade auch für die Familien der Opfer. Der Innenminister muss Verantwortung übernehmen und zurücktreten. Sofort.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt