Statement zur „SPD pur 2030“ Initiative

5. August 2019
____

Ein Statement von Norbert Römer zur Initiative „SPD pur 2030“:

„Es ist höchste Zeit, auch mit der Lebenslüge in unserer Partei aufzuräumen, regieren sei schlecht, opponieren sei gut. Wenn wir ernstgenommen werden wollen, müssen wir uns klar dazu bekennen, regieren zu wollen, um Verbesserungen für die Lebenslagen der Menschen zu erzielen. Also: Die SPD ist Mitgliederpartei, Mitmachpartei, Programmpartei, aber sie muss auch Regierungspartei sein wollen – in der Kommune, im Land und im Bund. Und dafür dürfen wir uns auch nicht schämen. Willy Brandt hat uns in Godesberg ermahnt: „Und wir sollten Erfolgreichen unter uns den Erfolg nicht übel nehmen. Ein Sieg ist nicht anrüchig für einen Sozialdemokraten.“Gerade wir im Ruhrgebiet wissen: Nicht die Vision von einer fernen schönen Zukunft hat die SPD stark gemacht, sondern der tagtägliche beharrliche Einsatz der Vielen in den Betrieben und Stadtteilen, um die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen Schritt für Schritt zu verbessern, hat das Vertrauen in unsere Partei und in ihre politische Gestaltungskraft gestärkt. Daran gilt es wieder anzuknüpfen. Das heißt aber auch klipp und klar: Wir wollen gestalten! Unser Anspruch heißt: Regieren statt opponieren!

Nochmal Willy Brandt: „…sich nicht zu weit von dem zu entfernen, was viele aufzunehmen geneigt und mitzutragen bereit sind, gehört zur eisernen Wissensration einer Volkspartei, die nicht auf die Oppositionsbänke abonniert ist. Und die weiß, dass man auf der Regierungsbank in aller Regel mehr erreichen kann für die Menschen, denen man sich verantwortlich fühlt. Es mag ja sein, dass Macht den Charakter verderben kann – aber Ohnmacht meinem Eindruck nach nicht minder.“

Also mir fehlt das klare Bekenntnis, auch regieren zu wollen. Ich weiß: Da werden jetzt noch mehr „jubeln“. Aber es hilft nichts, denn frei nach Lassalle: „Alle große politische Aktion besteht in dem Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist.“

Gruß und Glück auf!
Norbert Römer“

Das Statement von Norbert Römer erschien zuerst am 03.08.2019 auf der Facebookseite von @spdpur2030 und kann hier nachgelesen werden.


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt