Hilfspaket für Sportvereine altes Geschenk mit neuer Schleife – Chaos vorprogrammiert

11. September 2020
____

Zu dem heute bekannt gegebenen Hilfspaket für Sportvereine in NRW und die Erweiterung von Zuschauerzahlen erklärt Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Der organisierte Sport hat in den vergangenen Monaten stark gelitten. Deshalb ist jede Maßnahme, die zur Verbesserung ihrer Lage führt, für die Sportvereine eine gute Nachricht. Das jetzt angekündigte Hilfspaket ist allerdings nur ein altes Geschenk mit neuer Schleife. Das bisherige Programm ist bereits mehrfach verlängert worden, weil es kaum nachgefragt wurde. Jetzt dieses Paket neu anzupreisen, zeigt nur, dass die Landesregierung offenbar keine zündende Idee hat.

Das Konzept zur Erweiterung der bisher geltenden 300-Zuschauer-Grenze bei Sportveranstaltungen muss Ministerpräsident Armin Laschet erst noch liefern. Bis jetzt ist das eine reine Ankündigung, die übers Wochenende erst noch umgesetzt werden soll. So wie die Anpassungen der Corona-Schutzverordnungen in der Vergangenheit gelaufen sind, ist das Chaos vorprogrammiert. Über das Wochenende dürfte viel mit heißer Nadel gestrickt werden.

Dabei könnte es die Landesregierung viel einfacher haben: Mit einer funktionierenden Teststrategie und entsprechender Infrastruktur könnten wir nicht nur im Fußball viel mehr möglich machen. Aber auf diesem Feld gibt es leider immer noch keine konzentrierte Initiative des Landes. So bleibt es bei einem angekündigten Feldversuch ohne durchdachtes Konzept.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt