Erfolgsmodell Duale Ausbildung nicht weiter stiefmütterlich behandeln

17. September 2020
____

In der heutigen Plenardebatte (17. September 2020) des nordrhein-westfälischen Landtags wurde die Antwort der Landesregierung auf die Große Anfrage der SPD-Fraktion „Grundlagen für die Weiterentwicklung des Berufskollegs“ debattiert. Hierzu erklärt der SPD-Abgeordnete Gordan Dudas:

„Die Antworten der Landesregierung auf unsere Große Anfrage zeigen deutlich, dass es dringend nötig ist, Berufskollegs mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Besonders der Negativ-Trend bei den Neueinstellungen von Lehrkräften macht uns große Sorgen. Fakt ist nämlich, dass die Neueinstellungen in den beruflich bildenden Schulen in den vergangenen drei Jahren um 30 Prozent zurückgegangen sind. Besonders gravierend ist der Rückgang mit nahezu 50 Prozent in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern. Diese Entwicklung müssen wir stoppen – gerade solche zukunftsorientierten Fächer wollen wir fördern.

Das duale Ausbildungssystem ist ein absolutes Erfolgsmodell, auf das wir zurecht stolz sind. Umso trauriger ist es, dass die Landesregierung den Problemen von Berufskollegs so wenig Aufmerksamkeit schenkt. Die SPD-Fraktion hat mit verschiedensten Initiativen, darunter diese Große Anfrage zur Weiterentwicklung des Berufskollegs, versucht, die stiefmütterliche Behandlung dieses wichtigen Themas zu beenden. Dabei war es uns immer wichtig, einen gemeinsamen Weg im Parlament zu finden. Denn für uns steht die Sache im Vordergrund. Die SPD-Fraktion will die Situation an Berufsschulen im Land verbessern und ihnen die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen. Dass wir heute die Beantwortung unserer Großen Anfrage im Parlament diskutiert haben, war der erste Schritt. Die nächsten Schritte müssen wir gemeinsam tun, damit die duale Ausbildung auch weiterhin ein Erfolgsmodell bleibt.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt