Wir brauchen Alltagshelfer in Kitas und OGS

29. Oktober 2020
____

In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie hat die SPD-Fraktion im Landtag NRW die Unterstützung von Fachkräften auch in der OGS auf die Tagesordnung gesetzt. Dazu äußern sich Eva-Maria Voigt-Küppers, stellvertretende Vorsitzende, und Dennis Maelzer, familienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion wie folgt:

Eva-Maria Voigt-Küppers:
„Wenn man Alltagshelfer in der Kita einsetzt, dann kann man vor der OGS nicht halt machen. Denn auch dort haben die Fachkräfte aktuell besondere Herausforderungen zu meistern und brauchen zur Einhaltung der Hygienekonzepte dringend Unterstützung, um mehr Zeit für die pädagogische Arbeit mit den Kindern zu haben. Mir ist nicht klar, warum die Landesregierung diesen Zusammenhang bisher nicht gesehen hat. Das Ministerium von Frau Gebauer hat die Bedarfe der OGS zu Corona-Zeiten nicht im Blick. Das muss sich schnellstmöglich ändern.“

Dennis Maelzer:
„Wir haben die starre Befristung des Alltagshelfer-Programms bereits im Sommer kritisiert. Angesichts steigender Corona-Fälle auch in Kitas werden funktionierende Hygienekonzepte immer wichtiger. Allerdings haben wir Ende Oktober noch immer keine Aussage, wie diese Stützen des Kita-Alltags im kommenden Jahr weiterfinanziert werden können. Hier brauchen wir endlich Sicherheit. Die Unterstützung von Erzieherinnen und Erziehern in der Offenen Ganztagsgrundschule wurde bislang sträflich vernachlässigt. Hier werden Alltagshelfer ebenso wie in der Kita gebraucht. Deshalb fordern wir die Ausweitung der Alltagshelfer auf die OGS und die Entfristung der Alltagshelfer in den Kitas.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt