Zum 80. Geburtstag von Alfons Pieper: Freundinnen und Freunde, Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter veröffentlichen Sammelband

22. März 2021
____

Anlässlich des 80. Geburtstags von Alfons Pieper haben sich Norbert Bicher, Caterina Masai, Friedhelm Ost, Uwe Pöhls und Norbert Römer zusammengetan und Gratulationen namhafter Freund*innen und Wegbegleiter*innen aus Politik und Medien sowie bedeutende Beiträge des Journalisten und Bloggers gesammelt. Das Buch ist nun erschienen und auf epubli.de sowie im Fachhandel erhältlich.

„Journalismus als Berufung“ lautet der Titel des nun erschienenen Sammelbandes. Es ist dem namensgebenden Alfons Pieper gewidmet. „Alfons Pieper gehört zu den Chronisten, die aus ihren persönlichen Präferenzen keinen Hehl machen, aber kritischen Journalismus und Parteilichkeit scharf zu trennen wissen“, beschreibt Norbert Walter-Borjans den ehemaligen Chefredakteur und Chefkorrespondenten der Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ). Auf seinem Schaffensweg hat Pieper viele Kontakte geknüpft sowie Kolleginnen und Kollegen getroffen. Sie alle gratulieren ihm nun in Buchform. Zu den weiteren Gratulanten gehören u.a. der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, die (ehemaligen) Kolleginnen und Kollegen Petra Kappe, Angela Gareis und Uwe Pöhls.

Zahlreiche Gratulanten finden sich in dem Buch und berichten zum Teil unterhaltsame Anekdoten, so zum Beispiel Angela Gareis: „Alfons, der synchron essen und fragen konnte wie kein zweiter […] wollte jetzt alles: Das Interview, die Tomate, die Oliven.“ Daneben enthält das Buch eine bunte Auswahl an Beiträgen die Alfons Pieper im Blog der Republik veröffentlicht hat. Von politischen Ansichten und Einschätzungen wie zum Beispiel zum Umgang mit Drohnen oder dem Ende des Kohlebergbaus über internationale Themen wie den Bürgerkrieg in Syrien, bis zum Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit und dem Wiederaufkeimen eben dieser völkischen Ansichten erstreckt sich die Sammlung. „Er hat eine aufrechte Haltung und Grundüberzeugungen, die ihn zu sicheren Analysen und starken Urteilen befähigen.“, schreibt Petra Kappe und Norbert Römer erzählt: „Alfons Piepers politisches Gedächtnis ist legendär, die Gespräche mit ihm sind intellektuelle Herausforderung und Bereicherung.“
Auch Berichte über Reisen und persönliche Leiden als Fan von Schalke 04 finden sich in dieser Sammlung. Gerhard Schröder kommentiert dazu: „…da ich ein alter Borussen Fan bin, […] wünscht man Schalke 04 zwar nicht das Beste, aber absteigen wollen wir sie dann doch nicht sehen.“

Zum Buch:
Alfons Pieper – JOURNALISMUS als Berufung
Herausgeber: Norbert Bicher, Caterina Massai, Friedhelm Ost, Uwe Pöhls und Norbert Römer
Verlag: epubli GmbH, Berlin 2001, www.epubli.de
ISBN: 9783753158730

***
Hintergrund:
Alfons Pieper arbeitete als Parlamentskorrespondent für die WAZ und die Augsburger Allgemeine in Bonn. Später wurde er stellvertretender Chefredakteur der WAZ in Essen und schließlich Chefkorrespondent des Blattes in der Hauptstadt. Als Gründer des Blogs „Wir in NRW“ berichtete er u.a. über fragwürdige Wahlkampfpraktiken des damaligen CDU-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers, die bei den Zeitungen und Sendern der Region zunächst kein Thema waren. Für diese Berichterstattung erhielt der Blog 2010 den „Medienprojektpreis“ der Otto Brenner Stiftung Heute ist Alfons Pieper gemeinsam mit Uwe Pöhls Chefredakteur des Blogs der Republik.


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt