Inklusive Bildung muss auch in der Pandemie vorangetrieben werden

23. April 2021
____

Am 11. Mai 2021 findet auf Antrag der SPD-Fraktion im Ausschuss für Schule und Bildung eine Anhörung zum Fachbeirat Inklusion statt. Hierzu erklärt Jochen Ott, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Dass Ministerin Gebauer während der Pandemie einen Erlass zum gemeinsamen Lernen an den Grundschulen erlässt, ohne dabei die Öffentlichkeit zu informieren und die Betroffenen zu beteiligten, ist schon ein starkes Stück und wird der inklusiven Bildung nicht gerecht. Wir bedauern sehr, dass weder Fachverbände der Schulen, Lehrkräfte, Eltern oder Schülerinnen und Schüler in die Planungen einbezogen wurden. Die schwarz-gelbe Landesregierung versucht das gesamte Thema in der aktuellen Situation ohne große Aufmerksamkeit als erledigt abzuhaken. Dabei muss gerade in der Pandemie das Thema der Inklusion vorangetrieben werden.

Denn Inklusion ist ein Menschenrecht und nach der UN-Behindertenrechtskonvention geschützt. Die große Ankündigung einer Neuausrichtung der Inklusion und der aktuelle Erlass durch die Ministerin bekräftigen leider, dass mit dieser Landesregierung in diesem Bereich keine Weiterentwicklung möglich ist. Alle bisherigen Versprechen sind mit dem Erlass unglaubwürdig geworden.“


Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt
Kontakt